Servatiusplatten

Suche in den Sammlungen

Servatiusplatten

Objektbezeichnung:
Inventarnummer:
1885.1195
Erworben aus dem Vermächtnis Johann Jacob David Neddermann, Hamburg

Herstellung:

Material:
Technik:
vergoldet (teilvergoldet)
Maße:
Objekt (pro Platte): Höhe: 10,70 cm; Breite: 13,80 cm; Tiefe: 2,50 cm


Aus Dankbarkeit für eine Heilung stiftete Herzog Heinrich von Bayern (1386-1450) 1403 der Servatiuskirche in Maastricht eine Reliquienbüste. Sie zeigt den Heiligen Servatius, der 384 als Bischof von Tongern starb. Die acht silbervergoldeten Reliefplatten zierten ursprünglich den achteckigen Sockel der nicht mehr erhaltenen Büste. Mit großer Erzählfreude und realistischer Genauigkeit zeigen die Reliefs Begebenheiten aus der Legende des Heiligen: 1. Die Übergabe von Mitra und Bischofsstab an Servatius als neuem Bischof von Tongern durch einen Engel; 2. die Schlüsselübergabe für die Himmelspforte durch Petrus; 3. die Bekehrung des Hunnenkönigs Attila mit Hilfe eines Adlers, der den schlafenden Servatius vor der Sonne schützt; 4. Servatius lässt eine Quelle entspringen; 5. der Sieg über einen Drachen; 6. die Übersiedlung von Tongern nach Maastricht mit dem Kirchenschatz; 7. Engel bedecken Servatius Leichnam mit Tüchern; 8. Servatius vergibt den Kindern, die beim Stehlen von Weintrauben aus seinem Weinberg ihre Hände verloren.

Um Objekte und Suchen in Ihrer Sammlung speichern zu können, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an oder erstellen Sie ein Benutzerkonto.