William Henry Jackson | Querétaro, Mexiko. Denkmal für Maximilian von Habsburg

Suche in den Sammlungen

Querétaro, Mexiko. Denkmal für Maximilian von Habsburg

Objektbezeichnung:
Inventarnummer:
P1988.340

Herstellung:
William Henry Jackson (1843–1942, Fotograf/in) GND
1886–1890, Mexiko

Material:
Albuminpapier (auf Karton kaschiert)
Maße:
Bildmaß: Höhe: 25 cm; Breite: 33,6 cm
Karton: Höhe: 46 cm; Breite: 56 cm
Signatur/Marke:
beschriftet: verso: in Blei: "v. Hesse – Wartegg"
Stempel: verso: Inventarstempel des MKG, "Geographische Gesellschaft / in Hamburg / Bibliothek"


Mit dem Ziel eine von Frankreich abhängige Monarchie in Mexiko einzurichten wurde der Habsburger Ferdinand Maximilian von Österreich (1832–1867) auf Betreiben von Napoleon III. 1864 als Kaiser von Mexiko inthronisiert. Nach dem Rückzug der Franzosen 1866 konnte sich Maximilian nicht länger an der Macht halten halten. Im Mai 1867 wurde er von den Truppen der legitimen Regierung um Benito Juárez in Querétaro gefangen genommen und nach einem Kriegsgerichtsurteil am 19. Juni 1867 zusammen mit seinen Generälen Miguel Miramón und Tomás Mejía erschossen. 1886 entstand am Ort der Hinrichtung ein erstes Denkmal, das der amerikanische Foto-Pionier William Henry Jackson (1843–1942) während seiner Exkursionen nach Mexiko im Bild festhielt. Es bestand aus drei umfriedeten steinernen Pfeilern mit den Namen der Hingerichteten. Heute erinnert an dieser Stelle eine im April 1901 geweihte Kapelle an Maximilian.

Um Objekte und Suchen in Ihrer Sammlung speichern zu können, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an oder erstellen Sie ein Benutzerkonto.