Giuseppe Mondini | Cembalo

Suche in den Sammlungen

Cembalo

Objektbezeichnung:
Inventarnummer:
2000.517
Schenkung Prof. Dr. Andreas Beurmann und Heikedine Körting-Beurmann

Herstellung:
Giuseppe Mondini (1631–1718, Musikinstrumentenbauer/in)
1701, Florenz (?)

Material:
Maße:
Gesamt: Länge: 2682 mm; Breite: 835 mm; Höhe: 213 mm; Gewicht: 30,1 kg (nur das Instrument)
Signatur/Marke:
beschriftet: auf der c3-Taste: JOSEPH MONDINI IMOLEN. 1701

Sachgruppe:
Epoche/Stil:

Das eindrucksvolle Instrument ist das längste erhaltene einmanualige Cembalo. Schlank und langgestreckt, von großer Eleganz, mit schwungvoll gestaltetem Untergestell und üppiger Verzierung des Gehäuses mit vergoldetem Rankenwerk ist dieses Cembalo – Auftragsarbeit für einen hohen kirchlichen Würdenträger – ein bedeutendes Kunstwerk des italienischen Hochbarock. In typischer Bauweise italienischer Cembali ist das im äußeren Schutzgehäuse liegende Instrument aus klanglichen Gründen sehr leicht und dünnwandig gebaut – seine Seitenwände haben eine Stärke von nur 5 Millimetern.

Um Objekte und Suchen in Ihrer Sammlung speichern zu können, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an oder erstellen Sie ein Benutzerkonto.